Geh Deinen Weg – Krebsbetroffene wandern in Richtung Gesundheit

Januar 9th, 2013

In Anknüpfung an die inzwischen sehr beliebten Tageswanderungen für Krebsbetroffene rund um Oldenburg und die erfolgreiche Pilgerwanderung in 2012 auf dem Sigwardsweg planen wir für 2013 weitere interessante Wanderungen.

Sich selbst wieder etwas zutrauen nach einer Krebserkrankung, so könnte das Motto der Wanderungen lauten. Die körperliche Leistungsfähigkeit und das Selbstbewußtsein wird gestärkt, und im Gehen können Erfahrungen mit der Erkrankung besser verarbeitet werden. Wissenschaftliche Studien belegen sogar eine Verringerung des Rückfallrisikos und eine Verlängerung der Lebenszeit durch körperliche Bewegung.

Gerade das Wandern, die Bewegung zu Fuß in der Natur, ist die natürlichste Möglichkeit, sich fortzubewegen.

Wandern im Ammerland bei Oldenburg

Wanderweg im Ammerland bei Oldenburg

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, hier vor Ort gemeinsam mit anderen Teilnehmern, geführt von dem erfahrenen Wanderführer Wolfgang Ehlts, Erfahrungen mit dem Thema „Bewegen zu Fuß“ zu sammeln. Gewinnen Sie das Vertrauen in die KräfteIhres Körpers zurück.

Wandern auf dem Hümmlinger Pilgerweg

Als Einstieg für Sie sollten Sie an mindestens einer Tageswanderung teilnehmen, um Ihre Leistungsfähigkeit zu überprüfen. Diese Wanderung wird Sie mit leichtem Gepäck (Ihre Tagesverpflegung) über circa 18 bis 20 km auf dem Ringweg um Oldenburg oder in die Oldenburger Umgebung führen.

Sollte Ihnen diese Aktivität zusagen, und Sie Kraft und Mut für weitere Wanderungen aufbringen, wird der Wanderführer Wolfgang Ehlts gerne mit Ihnen über 5 Tage hinweg insgesamt circa 90 km auf dem Hümmlinger Pilgerweg pilgern. Unterkünfte sind für Sie vorgebucht. Ein Gepäcktransport kann von Ihnen ganz oder teilweise in Anspruch genommen werden. Wir empfehlen, trotzdem nur das wirklich Notwendige mitzunehmen.

Wir starten in Börger mit dem Pilgersegen und enden auch dort wieder. In 5 Etappen führt uns der landschaftlich schöne Pilgerweg ohne größere Steigungen durch den Hümmling.

Die im Voraus zu überweisenden Kosten für die Pilgerwanderung in Höhe von 320 Euro beinhalten die Fahrtkosten hin und zurück, 4 Übernachtungen mit Frühstück, die Wanderleitung, gegebenenfalls Gepäcktransport, das Informationsmaterial zur Strecke und den Pilgerpass. Kalkulieren Sie bitte weitere individuelle Kosten für Ihre Verpflegung unterwegs.

Die Teilnahme an den Tageswanderungen sind bis auf Ihre persönlichen An- und Abreisekosten sowie gegenenfalls Verzehr unterwegs kostenlos.

Für die Tageswanderungen sinnvoll

Wanderweg bei Oldenburg mit Wald, Feld und Bach

Zwischen Feld und Wald am Bach wandern im Ammerland bei Oldenburg

 feste Wanderschuhe

 normaler kleiner Rucksack

 gefüllte Wasserflasche (mind. 1 Liter)

 Lunchpaket

 Regenkleidung

Für die Pilgerwanderung sinnvoll

 feste Wanderschuhe

 Wanderrucksack

 gefüllte Wasserflasche (mind. 1 Liter)

 Obst und Snacks für unterwegs

 Regenkleidung

 Schuhe und Kleidung zum Wechseln

Weg auf Wiesengrund im Ammerland bei Oldenburg

Wandern auf Wiesenwegen im Ammerland bei Oldenburg

 gegebenenfalls etwas Lesestoff

Termine 2013

 27. April 2013

Tageswanderung

 25. Mai 2013

Tageswanderung

 20. Juli 2013

Tageswanderung

 7. September 2013

Tageswanderung

 27. September 2013

Vorbereitungstreffen zur Pilgerwanderung

 7. – 11. Oktober 2013

Pilgerwanderung auf dem Hümmlinger Pilgerweg

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldung für die Pilgerwanderung sollte bis Ende August 2013 erfolgen.

Veranstalter der Pilgerwanderung ist die Krebsberatungsstelle des Regionalen Tumorzentrums Weser-Ems im GesundheitsamtOldenburg, Industriestraße 1, 26121 Oldenburg

Ansprechpartnerin für weitere Informationen und Anmeldungen (bitte schriftlich) ist bei Dagmar Lienau, Telefon: 0441 235 8635, Krebsberatungsstelle Oldenburg.

Schlagwörter:, , ,

Pilgerwanderung

Mai 29th, 2012

Krebsbetroffene wandern in Richtung Gesundheit

Die Krebsberatungsstelle der Stadt Oldenburg und des Regionalen Tumorzentrums Weser-Ems bietet im Sommer wieder Tageswanderungen unter Leitung des erfahrenen Wanderführers Wolfgang Ehlts an. Teilnehmen können Krebsbetroffene aus Oldenburg und Umgebung. Die nächsten Tagestouren finden am 14.Juli und 15.September 2012 statt: Gewandert werden 19 bzw. 16 Kilometer auf dem Ringweg um Oldenburg. Zurück geht es mit dem Bus.

Die Eintageswanderungen sollen als Vorbereitung für eine mehrtägige Pilgerwanderung im nächsten Frühjahr dienen, wie sie im Mai diesen Jahres das erste Mal stattgefunden hat. Vom 7. bis 11. Mai 2012 ist eine Gruppe Krebsbetroffener 80 Kilometer von Minden nach Idensen auf dem Sigwardsweg gewandert.  „Allein hätte ich das nicht geschafft!“ so die Aussage von mehreren der insgesamt 8 Teilnehmer (7 Frauen und ein Mann im Alter zwischen 44 und 68 Jahren) an der Pilgerwanderung für Krebsbetroffene. Trotz schlechter Nachrichten zwischendurch und verschiedener gesundheitlicher Einschränkungen erreichten alle Teilnehmer stolz und mit gestärktem Selbstbewußtsein das Ziel, die Sigwardskirche in Idensen, und erhielten dort den Abschlußsegen. Begleitet wurde die Gruppe vom Wanderführer Wolfgang Ehlts und der Psychologin der Krebsberatungsstelle im Gesundheitsamt, Dagmar Lienau, auf ihrem Weg durch das Wiehengebirge, das Wesergebirge und über die Bückeberge bis nach Idensen.

Die Eintageswanderungen sollen als Vorbereitung für eine mehrtägige Pilgerwanderung dienen, es kann aber auch unabhängig vom Interesse an einer längeren Wanderung teilgenommen werden.

Anmeldungen nimmt die Krebsberatungsstelle Oldenburg unter Telefon 0441 235-8635 oder per E-Mail an Dagmar.Lienau@stadt-oldenburg.de entgegen, außerdem Dr. Wolfgang Oschkenat unter Telefon 0441 36144007, der sich als Bewegungsmediziner am Wanderprojekt der Krebsberatungsstelle beteiligt.

Kosten: Dank der Unterstützung durch die Sparda-Bank müssen nur die Fahrtkosten  getragen werden.

Schlagwörter:, , ,

Kolleginnen aus meinem Netzwerk – Hilke Milarch

August 4th, 2010

Wenn Sie in Bremen oder Bremens Umgebung wohnen und sich einmal in ganz besonderer Weise mit dem eigenen Lebensweg beschäftigen wollen, dann interessiert Sie bestimmt das: Biografie-Arbeit mit Hilke Milarch Lernen Sie Hilke Milarch kennen, die auch auf Reisen für krebsbetroffene Menschen Biografie-Arbeit anbietet. Viel Spaß!

Schlagwörter:, , , , ,

Kolleginnen aus meinem Netzwerk: TANZMOHN – Monika Hoffmann

April 16th, 2010
Im Rahmen der Tanztherapie begleite ich Frauen nach der Diagnose Krebs.
Ich nenne dieses Angebot: “Ich tanze mich ins Leben!”
Die betroffenen Frauen genießen in meinen Gruppen und auch in der Einzelberatung, dass sie so sein dürfen, wie sie sich gerade erleben. Alle Bewegungen, Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken erhalten den ihnen entsprechenden Raum, dürfen ausgedrückt und betrachtet werden.
Dieses Erleben von Freiheit und Sicherheit unterstützt die Frauen bei ihrer Krankheitsverarbeitung und kann den Anfang für einen neuen Weg ins Leben bilden.
Ich arbeite in Bremen, und meine Gruppen und Einzelberatungen finden in Blumenthal (Bremen-Nord) statt.
Für nähere Informationen und aktuelle Termine: Praxis TANZMOHN – Monika Hoffmann - 0421/6887999

Schlagwörter:, , , ,

Aufruf: Was hilft?

März 21st, 2010

Einladung an Menschen, die von Krebs betroffen sind

Die Idee entstand bei uns: wir sind eine Gruppe von Frauen, die in unterschiedlicher Weise von Krebs betroffen sind – als Patientin oder Angehörige, aber auch als Seminarleiterin, Beraterin und Therapeutin zu den Themen der Krankheitsverarbeitung und Sinnfindung nach der Diagnose Krebs..

Uns ist aufgefallen: Es gibt viele Veranstaltungen für PatientInnen. Es gibt viele Bücher über Krebs. Aber: es gibt kaum eine Veranstaltung von PatientInnen für PatientInnen. Das  möchten wir gerne nachholen.

Denn wir sind sicher, dass Betroffene sich sehr viel Gutes, Anregendes und Hilfreiches zu sagen haben.

Wir planen eine Plakatausstellung, die zeigt, was Betroffene gerne an andere weitergeben möchten.

Was würden Sie gerne an andere weitergeben? Wir laden alle, die etwas dazu beitragen wollen, ein, uns ihre Erfahrungen und Anregungen zu schicken.

Was war Ihre wichtigste Erfahrung? Hatten Sie  ein hilfreiches Erlebnis? Was hätten Sie lieber nicht erlebt oder sich anders gewünscht? Welche Wünsche haben Sie an sich, an Ihre Familie, an ihr künftiges Leben? Haben Sie vielleicht sogar Wünsche an die Öffentlichkeit? Welche guten Gedanken haben Sie? Von welchen Gedanken oder Ängsten werden Sie „heimgesucht“? Was hat Ihnen geholfen, wieder nach vorne zu schauen? Woher haben Sie wieder Mut geschöpft? Was macht Sie stark? Was wurde Ihnen durch die Krankheit weggenommen? Haben Sie durch die Erkrankung auch etwas für Ihr Leben gewonnen? Welche Erfahrung möchten Sie an andere Betroffene weitergeben? Was haben Sie uns und anderen zu sagen? Was haben diejenigen zu sagen, die kein Buch geschrieben haben?

Nehmen Sie unsere Fragen als Anregung. Sie müssen nicht auf eine bestimmte antworten. Vielleicht haben Sie selbst etwas zu sagen, was durch unsere Fragen gar nicht abgedeckt ist.


Schicken Sie uns Ihre Beiträge als Kommentar zu diesem Artikel. Klicken Sie dafür auf “comment”. Sie können sich einen Fantasie-Namen geben oder Ihren richtigen. Der von Ihnen gewählte Name wird im Blog veröffentlicht. Ihre E-Mail-Adresse müssen Sie angeben, sie wird nicht veröffentlicht, ist aber für Sie sichtbar. Sie schreiben Ihren Text in das eingerahmte Feld und schicken ihn ab, indem sie auf “submit comment” klicken. Sie erhalten dann die Botschaft “your comment is waiting for moderation”. Das bedeutet, dass er nicht automatisch erscheint, sondern durch mich freigeschaltet wird.

Wir bedanken uns schon jetzt herzlich bei Ihnen!

Schlagwörter:, ,